Tierwohllabel – zu kurz gesprungen

 

Das Mitglied im Europaparlament und Spitzenkandidat der Partei DIE LINKE zur Europawahl Martin Schirdewan dazu:

 

"Was CDU-Agrarministerin Klöckner vorstellt, ist viel zu kurz gesprungen und geradezu reaktionär. Nationale Lösungen bringen es nicht, angesichts einer europäischen Agrarpolitik und einer Lebensmittelindustrie, die Fleisch möglichst billig durch ganz Europa karrt. Es braucht ein verbindliches EU-weites Tierwohllabel für alle Nutztierprodukte, die in der EU produziert werden – auch für Importfleisch müssen strenge Regeln geschaffen werden. Julia Klöckner beweist wenig Gestaltungswillen für eine Politik, die unsere Lebensgrundlagen respektiert und schützt.“

from DIE LINKE. https://www.die-linke.de/start/presse/detail///tierwohllabel-zu-kurz-gesprungen/?no_cache=1&cHash=dfd9120d1dc55aa519040678ae8a151b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.