Datenreport: Verschärfung sozialer Ungleichheit entgegentreten

In Deutschland verschärft sich die Ungleichheit zwischen arm und reich. Die Corona-Hilfen gleichen diese Entwicklung nicht aus – sie verstärken die Ungleichheit sogar noch. Am stärksten von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind Geringqualifizierte, Alleinerziehende und kleine Selbstständige. Darunter insbesondere Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund. Die Corona-Hilfen kommen hingegen vor allem den großen Unternehmen zugute.

Notwendig ist ein Aktionsplan für soziale Gerechtigkeit und gegen Armut, den die Bundesregierung auflegen müsste. Dazu gehören als erste Schritte eine Neuausrichtung bei den Corona-Hilfen, um Soloselbständige und Kulturschaffende sozial abzusichern, die Anhebung des Kurzarbeitergeldes, die sofortige Erhöhung des Hartz IV-Regelsatzes und eine deutliche Anhebung des Mindestlohns. Das lässt sich alles sehr schnell umsetzen, wenn der Wille da ist.

from DIE LINKE. https://www.die-linke.de/start/presse/detail/datenreport-verschaerfung-sozialer-ungleichheit-entgegentreten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.