Wir haben es satt! – Menschen und Natur vor Profite!

Wir müssen uns entscheiden: Von welcher Landwirtschaft wollen wir leben?

Im Moment fließen die meisten Fördermilliarden in die industrielle Landwirtschaft, in Massentierhaltung, Monokulturen und Agrarchemie.

Wir LINKEN setzen uns dagegen für eine gemeinwohlorientierte Agrarpolitik ein. Wir wollen eine Landwirtschaft, die auf regionale und ökologisch nachhaltige Produktion, Verarbeitung, Vermarktung und Versorgung setzt und die das Tierwohl respektiert. Förderung darf es nur noch für gute Landwirtschaft geben. Dazu gehört für uns auch gute Arbeit. In vielen europäischen Schlachthöfen und Agrarfabriken bestehen unwürdige Arbeitsbedingungen. Tiere, Menschen und Umwelt leiden, damit Discounter mit Dumpingpreisen Profite machen können. Bei den Bäuerinnen und Bauern kommt dagegen kaum etwas an.

Die Entscheidung, welche Landwirtschaft künftig gefördert wird, hat Deutschland zu einem guten Teil in der Hand: In diesem Jahr entscheidet die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform maßgeblich mit, wohin die Gelder künftig fließen.

Deshalb rufen wir gemeinsam mit einem breiten Bündnis dazu auf, sich zahlreich an der Demonstration am kommenden Samstag zu beteiligen. Wir kämpfen damit gegen die Politik der Bundesregierung, die nur Profitinteressen der Konzerne bedient. Für eine sozial-ökologische Landwirtschaft, für artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und gutes Essen: "Wir haben es satt!" – Menschen und Natur vor Profite!

from DIE LINKE. https://www.die-linke.de/start/presse/detail///wir-haben-es-satt-menschen-und-natur-vor-profite/?no_cache=1&cHash=a82ee6aa4fe01b8c4381c22a32bab70c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.