EU-Verkehrswendeplan: Kurzstreckenflüge einschränken, Schiene stärken

„Der EU-Plan für klimafreundlicheren Verkehr benennt richtige Ziele, hält aber an der fatalen Überschätzung technischer Lösungen fest. Saubere Autos sind nur sauber auf der Straße, nicht aber in der Produktion und in der Energieerzeugung. Saubere Großflugzeuge sind im besten Fall eine unsichere Zukunftshoffnung.

Eine sozial gerechte und ökologisch verantwortliche Verkehrswende wird nur funktionieren, wenn man hier und heute konsequent Verkehr von der Straße und aus der Luft auf die Schiene verlagert. Die Pläne für den Ausbau der Schiene bleiben im vorgestellten Plan weit hinter dem Notwendigen zurück.

Der europäische Verkehrswegeplan muss konsequent auf eine Stärkung der Schienenwege ausgerichtet werden. Das gilt im Personen- wie im Güterverkehr. Kurzstreckenflüge müssen europaweit länderübergreifend eingeschränkt werden.

Der Vorschlag des EU-Kommissionsvizepräsidenten Frans Timmermans, eine Kerosinsteuer einzuführen, geht in die richtige Richtung. Parallel müssen die Bahnpreise sinken. Keine Bahnfahrt darf teurer sein als ein Flug auf der gleichen Strecke.

Der aktuelle UN-Report zum Klimawandel besagt, dass die Welt das 2°-Klimaziel verpassen wird, wenn sie nicht mit massiven Investitionsprogrammen gegensteuert. Daran gemessen sind die EU-Pläne nur ein zaghaftes Progrämmchen.“

from DIE LINKE. /start/presse/detail/eu-verkehrswendeplan-kurzstreckenfluege-einschraenken-schiene-staerken/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.